Diese Software ist ein Controlling-Instrument für die Instandhaltung

Zur Überwachung regelmäßiger Geräte und Maschinenprüfungen. Klare Darstellung: „Was muss wann gewartet werden Ideale Dokumentation der Betriebssicherheitsverordnung

Mit professionellen Instandhaltungsmanagement die Betriebseffizenz nachhaltig verbessern

Für die Verantwortlichen im Bereich Instandhaltung, Technik, Gebäude und Facility Management haben wir die Instandhaltungssoftware Wartungsplaner konzipiert

 

in nur 4 Schritten haben Sie alle Prüffristen im Griff:

 

1. Prüfgegenstände mit prüfrelevante Objektdaten mühelos und schnell erfassen:

  • Prüfgegenstände Prüfobjekte ( Betriebsmittel, Fuhrpark, Tür Tore Fenster, Maschinen, Leiter Tritte, Elektrogeräte ... ) erfassen.

  • Vordefinierte Eingabefelder für Ort ,Gruppe, Kategorie vereinfachen hierbei die Datenerfassung

  • Baumstrukturartige Darstellung wie im Windows Explorer

  • Alle Prüfobjekte können hierarchisch bis zu 4 Ebene nach Kategorie, Kostenstelle, Ort dargestellt werden

  • Hinterlegen Sie Bilder, Bedienungsanleitungen, Benutzerhinweise, Handbücher als Dateianhang je Prüfgegenstand


2. Rechtssichere und übersichtliche Prüfberichte erstellen:

  • Prüfberichte je Prüfgegenstand / Prüfobjekt erfassen

  • Beschreiben Sie die Aufgabe in Forme eines Prüfberichts mit Checkliste

  • Klassifizierung in Wartung, Prüfung Reparatur , Instandsetzung, Tüv-Termin Unterweisung

  • legen Sie Verantwortlichkeiten fest: Prüfer, zuständige Person. Fachkraft für Arbeitssicherheit

  • Prüfberichte drucken: praktische und übersichtliche Ausgabe mit Barcode und Bildern ( sogar als PDF oder Word Datei )
    schnelle Berichtserstellung dank fix und fertiger Textbausteine
     

3. Kalenderansicht: lassen Sie sich bequem erinnern

  • praktische Wochen- / Monats und Jahresübersichten der Prüftermine

  • keinen Termin verpassen dank Outlook-Transfer, EMail-Center

  • Dashboard mit allen wichtigen Informationen
     

4. Instandhaltungs-Controlling - Kennzahlen der Instandhaltung

  • Zahlreiche Auswertungen mit den wichtigsten Instandhaltungs-Kennzahlen

  • Schnittstellen: Import/Export Funktion als Excel, CSV odr Access Datei

  • Graphische Darstellung Säulen-Diagramme , Kuchen-Diagramme

  • praktische Wochen- / Monats und Jahresübersichten der Prüftermine
     

Der Wartungsplaner erlaubt die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) uvm. Anforderungen aus ISO 9001 (QM), ISO 14001 (Umweltschutz) und OHSAS (18001) werden ideal unterstützt.

Hohe Transparenz der Arbeitsabläufe im Prüffristenmanagement

Als Verantwortlicher im Fachbereich Prüffristenmanagement ( Instandhaltung / Wartung) beeinflussen Sie tagtäglich die Sicherheit in Ihrem Unternehmen - Sie wissen, wie entscheidend es sein kann, die Arbeitsprozesse transparent und schlank gestalten zu können.
 


Prozesskosten zu senken, Arbeitsabläufe nachhaltig zu vereinfachen und Mitarbeiter zu ihren Kernaufgaben zurückführen

...das sind die Ziele unserer Softwarelösung Wartungsplaner.
 

Workshop Wartungsplaner: Arbeitsprozesse transparent und schlank gestalten.
Worüber wir sprechen:
Profitieren Sie direkt von den Erfahrungen aus der Praxis
Erfahren Sie, welchen Mehrwert und Nutzen Ihnen der Einsatz des Wartungsplaner bringen kann
Betrachten Sie einen ganzheitlichen Ablauf für Prüffristen: Vom Anlagenkataster, über die Planung von Prüffristen, Klärung der Zuständigkeiten bis hin zur automatischen Erinnerung an Prüffristen, sowie Auswertungen und Reports.

Ein Workshop ist eine Investition, denn Sie nutzen optimal eine Instandhaltungssoftware und erfahren aus erster Hand alles über die Vorteile, der in der Praxis bereits erfolgreich eingesetzten BGV-Prüffristen Lösungen: Hoher Zeitgewinn in der Bearbeitung und in den Auswertungen
 

Der Wartungsplaner erlaubt die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) uvm. Anforderungen aus ISO 9001 (QM), ISO 14001 (Umweltschutz) und OHSAS (18001) werden ideal unterstützt.

Der Wartungsplaner erlaubt die Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), Gefahrstoffverordnung (GefStoffV), Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) uvm. Anforderungen aus ISO 9001 (QM), ISO 14001 (Umweltschutz) und OHSAS (18001) werden ideal unterstützt.
 

Instandhaltungsplanung, Wartungsplanung, Instandhaltung, ips, software, Prüffristen, Sicherheitsfachkraft, wartungsplaner,überprüfung, wartung, instandhaltung

 

 

 

Überwachung der Prüftermine, TÜV- und Sicherheitsprüfung gemäß BGV A3 und BetrSichV

Egal ob Feuerlöscher, Gabelstapler oder Maschine: Technische Geräte unterliegen zahlreichen gesetzlichen Auflagen für Wartungs- und Instandhaltungsprüfungen.

Praxissoftware zur  Prüfung Anlagen und Maschinen

Einführung von Arbeitsschutzmanagementsystemen

Mit dem Wartungsplaner haben Sie den Arbeitsschutz im Betrieb garantiert nachhaltig im Griff.

Arbeitsschutzmanagementsysteme (AMS) gehören in Deutschland, in Europa und weltweit zu den wichtigen Themen im Arbeitsschutz. Ein systematischer Arbeitsschutz hilft, das Risiko von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu verringern.


Risiken minimieren – Managementsysteme rechtssicher integrieren
Ulrich Hoppe Fachberater für die Organisation des Arbeitsschutzes Consultant der Hoppe Unternehmensberatung weiß: „Grundlegend gilt es Aufgaben und Tätigkeiten zuzuordnen und eine Systematik bei wiederkehrenden Aufgaben darzustellen und daran erinnert zu werden."
Sorgen Sie rechtzeitig für ein systematische Integration eines Arbeitsschutzmanagementsysteme in Ihrem Betrieb.
Welches System dabei zur Anwendung kommt, hängt von den individuellen Bedürfnissen des Unternehmens ab. Softwaresysteme befinden sich natürlich in großen Firmen, Institutionen und Organisation – aber auch kleine Betriebe profitieren von einer Prüffristensoftware.


Rechtssicherheit des Prüffristenmanagementsystems hat oberste Priorität
Sobald die Prüffristen einmal festgelegt sind, gewinnen alle Projektbeteiligte wertvolle Zeit, da die Fachkraft für Arbeitssicherheit mit einem vorgegebenen Schema im Wartungsplaner arbeiten kann. Klare Organisationsprozesse helfen, wirtschaftlich und rechtssicher zu arbeiten.

Dies ist auch ein gutes Argument gegenüber der Unternehmensführung: Der Unternehmer schafft eine Verbesserung des Arbeitsschutzes und für sich selbst zudem einen besseren Schutz vor Regressforderungen.

Haftung ist ein wesentliches Argument für die Software Wartungsplaner
Grundsätzlich gilt: Bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten greift die Haftungsablösung der gesetzlichen Unfallversicherung, die für den Schaden aufkommt. Diese hat aber das Recht, Regressforderungen zu stellen, wenn Unfallverhütungsvorschriften grob missachtet wurden oder grobe Fahrlässigkeit den Unfall verursacht hat. Risiken lassen sich mithilfe eines Arbeitsschutzmanagements mit wenig Aufwand minimieren.


Einführung von Arbeitsschutzmanagementsystemen - Schulung zum Prüffristen-Management-Systemen rechtzeitig planen

Eine Sicherheitsfachkraft sollte sich mit einem modernen Prüffristenmanagement auseinandersetzen und für die Implementierung eines sinnvollen Wartungsplaner-Systems einsetzen. Hier sind Schulungen notwendig. Eine Schulung zum Prüffristen-Management-Systemen sollte rechtzeitig geplant werden.

Pressebericht Instandhaltung 2013-06
PDF- Pressebericht Instandhaltung 2013-06

 

Stillstandszeiten und Instandhaltungskosten minimieren

Der Wartungsplaner unterstützt unsere Kunden bei ihren Geschäftsabläufen in der Instandhaltung, indem sie ihre Stillstandszeiten und Instandhaltungskosten minimieren sowie ihre Produktionsanlagen, ihr Personal und andere Ressourcen besser auslasten.
Das erreicht der Wartungsplaner durch eine rechnergestützten Instandhaltungsplanungssoftware (IPS).

Der Schwerpunkt der Instandhaltungssoftware liegt einerseits in der Unterstützung des Geschäftsprozesses unserer Kunden. Diese erreichen wir durch modulare Komponenten, die speziell auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten sind. Andererseits liegt der Vorteil der Intandhaltungssoftware in einem wesentlichen langfristigen Nutzen durch Flexibilität, Offenheit, Konfigurierbarkeit und Aktualisierbarkeit.

Als führender Anbieter im Bereich IPS und EAM (Enterprise Asset Management) Software bildet die Instandhaltungssoftware der Hoppe Unternehmensberatung ein kostengünstiges und skalierbares Instandhaltungsmanagement in Europa.
Tausende zufriedene Anwender haben bereits festgestellt, wie die Instandhaltungssoftware Wartungsplaner
die Effizienz und den Unternehmensgewinn durch vielfältigste Funktionalität, schnelle Implementierung langfristig steigern kann.

 

MAINTAINER 2015 Entwickler von innovative Instandhaltungsanwendungen

Wir haben Bemerkenswertes für den Instandhaltungsbereich geleistet. Aus diesem Grund nehmen am Wettbewerb um den MAINTAINER 2015 teil. Gesucht werden die besten Instandhalter-Lösungen des Jahres

Hierbei handelt es sich um um innovatives Produkt, eine innovative Verbesserungsmaßnahme, eine durchgängige Instandhaltungskampagne, das am besten instandgehaltene Werk oder um eine neu entwickelte Dienstleistung Software.

Mit dem MAINTAINER 2015 soll die Bedeutung der Instandhaltung für die betriebliche Produktivität (vom Kostenfaktor zum Wettbewerbsvorteil) in der deutschen Industrielandschaft stärker in den Mittelpunkt gerückt werden.

Eine Fachjury aus unabhängigen und hochkarätigen Experten kürt in jeder Kategorie den Gewinner. Als Gewinner wird das Softwareprodukt Wartungsplaner auf der Fachtagung MAINDAYS 2015 am 19. März 2015 in Berlin in einem umfangreichen Vortrag präsentiert. Die Auszeichnung mit dem Award wird im Fachmagazin „Instandhaltung“ ausführlich vorgestellt. MAINTAINER 2015

 

Software: Dokumentationen zur Betriebssicherheit, praxisgerechte Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Prüfprotokolle für Erst- und Wiederholungsprüfungen


Die Dokumentation der Betriebssicherheit
Viele Maßnahmen in der Betriebssicherheit müssen dokumentiert werden. Mit der Dokumentation weisen Sie nicht nur nach, dass Sie die Vorschriften erfüllen. Die Dokumente in der Betriebssicherheit sind auch ein idealer Leitfaden für das praktische Vorgehen.

Arbeitsschutz Dokumentationen zur Betriebssicherheit sind mehr als nur der Nachweis über eingehaltene Vorschriften

§ 6 ArbSchG stellt klar, dass ein Arbeitgeber die Gefährdungsbeurteilungen, die daraus resultierenden Maßnahmen und die Überprüfung der Maßnahmen dokumentieren muss. Eine weitere Dokumentationspflicht ist laut ArbSchG, Arbeitsunfälle zu erfassen.
( vgl. http://www.Verbandbuch-Software.de  )

Hintergrund der Dokumentationspflicht ist, dass der Arbeitgeber einen Nachweis seiner Arbeitsschutzmaßnahmen benötigt. Doch eine gut geführte Software gestützte Dokumentation liefert mehr als einen Nachweis.

Eine gut strukturierte Dokumentation stellt gleichzeitig den logischen Ablauf dar und ermöglicht einen wichtigen Überblick über die Maßnahmen. Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verlangt einige verpflichtende Dokumente, Nachweise und Aufzeichnungen:

Die Prüfung der Arbeitsmittel und deren Aufzeichnung (Prüfprotokolle) und Prüfbescheinigungen zu überwachungsbedürftigen Anlagen gehören zu Dokumentation der Betriebssicherheit. Auch diese muss dokumentiert werden: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind entsprechend der ermittelten Gefährdungen und notwendigen Schutzmaßnahmen zu unterweisen. Den Unterweisungsnachweis können Sie in einer Software wie den Wartungsplaner dirket als Anhang anhängen


Arbeitsschutz-Software

Man behält den Überblick über die notwendige Dokumente in der Betriebssicherheit und gewinnt gleichzeitig eine Übersicht über den Stand der Betriebssicherheit, wenn man sich die Prüffristen in einer Arbeitsschutzsoftware, der die zuvor genannten Dokumente als Inhaltsstruktur vorsieht. ( http://www.Wartungsplaner.de  )

Mögliche Lücken in der Dokumentation und damit im Prozess werden so sofort sichtbar. So hilft die Dokumentation, eine umfassende Betriebssicherheit zu gewährleisten.

 

Diese Pflichten haben Sie als Sicherheitsfachkraft im Arbeitsschutz

Prüfungspflichten Sie müssen Maschinen, Geräte und sonstige Betriebsanlagen auf Betriebssicherheit hin überprüfen, wenn Sie der Unternehmer damit beauftragt hat.
Organisations- und Überwachungspflichten Stellen Sie Mängel fest, dann müssen Sie dem Unternehmer Vorschläge zur Beseitigung machen und auf deren Umsetzung achten. Ferner müssen Sie auf die Benutzung der Persönlichen Schutzausrüstung (Kopfhörer, Handschuhe ...) achten.
Durchführungs- und Unterweisungspflichten Sie müssen im Betrieb Gefährdungsermittlungen durchführen und die Mitarbeiter über Unfall- und Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz unterrichten und sie durch Unterweisungen und Schulungen zu sicherem Arbeiten anleiten, wenn Sie einen entsprechenden Auftrag des Unternehmers haben.
Beraterpflichten Sie müssen den Unternehmer im Hinblick auf die richtige Auswahl von Arbeitsmitteln, Arbeitsverfahren, Einrichtung und Instandhaltung von Arbeitsplätzen, Arbeitsabläufen und der Auswahl von Arbeitsstoffen beraten.
Untersuchungspflichten Kommt es zu einem Arbeitsunfall, müssen Sie als SiFa die Ursache für den Arbeitsunfall untersuchen.
Beraterpflichten nach einem Arbeitsunfall Haben Sie den Arbeitsunfall untersucht, dann haben Sie die Pflicht, dem Unternehmer zur Verhütung weiterer Unfälle Vorschläge zu unterbreiten. Hinweis: Die Verantwortung für die Durchführung der Vorschläge verbleibt aber bei dem Unternehmer.

Wartung und Reparatur (MRO – Maintenance, Repair and Overhaul)

Zahlreiche Kunden setzen im Bereich industrielle Instandhaltung, Wartung und Reparatur (MRO – Maintenance, Repair and Overhaul) konsequent auf die MRO-Software von Hoppe.

 

Wie werden die Daten im Prüfplaner und Wartungsplaner direkt verwaltet?

jeder Bericht hat ein Datum an dem die Wartung durchgeführt werden soll und ein Datum wann die Wartung durchgeführt wird. Der Wartungsaufwand (Std + EURO)  und Materialeinsatz können je Bericht erfaßt werden. Das Layout des Berichts können Sie selbst anpassen.

Weiterhin können Sie Intervallberichte für wöchentliche / monatliche und jährliche  Wartungsarbeiten erfassen. Eine idealen Überblick erhalten Sie mit der Vorschau der nächsten Tage.  Wenn Sie vorbeugende Wartungsarbeiten durchführen, so gewährt dies weitgehend fehler- und störungsfreies Arbeiten für die Maschinen. Aus diesem Grund schreibt die DIN EN ISO 9004 im QS-Element Produktion, Überwachung und Instandhaltung der Produktionseinrichtung vor, dass zur Sicherstellung einer fortdauernden Prozesseignung ein Programm zur vorbeugenden Wartung der Produktionseinrichtung eingesetzt werden soll.

Der Wartungsplaner sorgt dafür, das Wartungsarbeiten periodisch wiederkehernd in festgelegten Intervallen durchgeführt werden. Diese Wartungsarbeiten werden mit dem Softwareprodukt "Wartungsplaner" der Hoppe Unternehmensberatung verwaltet und dokumentiert. Die aus dem Wartungsplaner erzeugten Berichte und Formulare können Sie bei der Zertifizierung Ihres Unternehmens nach DIN EN ISO 9001:2008 unterstützen

Zertifizierung Ihres Unternehmens nach DIN EN ISO 9001:2008

Bei zunehmenden Zeit- und Kostendruck bietet eine TPM - Software wie der Prüfungsplaner eine geeignete Lösung, um die Produktionsprozesse und Prüffristen effektiver zu dokumentieren

Rasante Märkte und damit einhergehende flexible Produktionsprozesse stellen vielseitige Herausforderungen an die heutige Instandhaltung.und Produktion Wegen des zunehmenden Zeit- und Kostendrucks bietet eine TPM - Software wie der Wartungsplaner eine geeignete Lösung, um die Prüffristen und Produktionsprozesse effektiver zu gestalten und das oberste Ziel einer möglichst hohen Anlagenverfügbarkeit zu erreichen. Wenn Sie einen praxisnahen und kompakten Überblick über die Umsetzbarkeit von einer TPM - Software erhalten möchten, dann besuchen Sie im Internet unter http://www.Wartungsplaner.de
Machen sich mit dem Aufbau der richtigen TPM-Organisation, den Werkzeugen und dem TPM-Stufenkonzept vertraut!

 

Kaum ein anderes Thema beherrscht die Prozessindustrie so sehr wie das ganzheitliche Asset Management.

Die optimale Einrichtung, Nutzung und Wartung von Produktionsanlagen als Zielsetzungen,
welche durch ein effektives Asset Management umsetzbar sind, stehen im Fokus des Wartungsplaner.

Folgende Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der Software Wartungsplaner.

  • Was bedeutet Asset Management als Richtlinie in der Praxis?
  • Welche operativen und strategischen Konzepte durch den Wartungsplaner aktuell verfolgt?
  • Wie kann ein effektives Anlagen-Management für den Lebenszyklus einer Anlage langfristig wertschöpfend sein?
  • Welche Sicherheitsanforderungen werden aus Sicht der Prozessindustrie an das Anlagenmanagement gestellt?

Die Software Wartungsplaner richtet sich an Verantwortliche aus der Prozessindustrie in den Bereichen Technik/Anlagentechnik, Instandhaltung/Maintenance, Site Developement/Plant Maintenance, Life Cycle Management sowie Asset Management.

 

Optional bieten wir auch Importmodule aus anderen Instandhaltungsprogrammen an

  • Importmodul aus WartMan von der Weitzmann Software GmbH (Visual Foxpro)
  • Import aus dem Wartungsplaner 5.x von GBElectronics
  • Import aus KIPS dem Integrierten Planung und Steuerungssystem von Kiekenbeck IPS-Systeme (ACCESS)
  • Import aus dem Produkt Wita Wartung und Instandsetzung technischer Anlagenvon HIPPO-Soft GmbH>

Empfohlene Prüfungen von Arbeitsmitteln gemäß den Unfallverhütungsvorschriften

Um die Sicherheit von Arbeitsmitteln (AM) während des Betriebes zu gewährleisten müssen diese Arbeitsmittel regelmäßig Prüfungen unterzogen werden. Arbeitsmittel gemäß der Betriebssicherheits-verordnung sind: Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen. Bei diesen Prüfungen sollen sicherheitstechnische Mängel systematisch abgestellt werden.


BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel ( früher BGV A2)
BGV C6 Anlagen der Gase der öffentlichen Gasversorgung
BGV C14 Wärmekraftwerke und Heizwerke
BGV D5 Chlorung von Wasser
BGV D6 Krane
BGV D8 Winden, Hubgeräte und Zugeräte
BGV D27 Flurförderzeuge
BGV D29 Fahrzeuge
BGV D34 Verwendung von Flüssiggas
BGV D36 Leitern und Tritte

BGR 120 Laboratorien
BGR 133 Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern
BGR 150 Rundstahlketten als Anschlagmittel in Feuerverzinkereien
BGR 190 Benutzung von Atemschutzgeräten
BGR 198 Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz
BGR 232 Kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore ( bisher ZH 1/494 )
BGR 234 Lagereinrichtungen und -geräte ( Bisher ZH 1/428)
BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln

BGI 518 Gaswarneinrichtungen für den Explosionsschutz Einsatz+Betrieb
BGI 745 Ozon
BGI 826 Schutz gegen Absturz
BGI 861 Sicherer Umgang mit Toren

BGG 905 Prüfung von Kranen
BGG 915 Prüfung von Fahrzeugen durch Fachpersonal
BGG 916 Prüfung von Fahrzeugen durch Sachkundige

CHV 4 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
CHV 16 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Software für Arbeitssicherheit, Arbeitsschutzsoftware

Einführung Arbeitsschutzmanagement:
Verfahrensanweisung bei der Software zum Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit im Betrieb

Mit dem Workshop Einführung Arbeitsschutzmanagement Wartungsplaner ( Software für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Betrieb ) zeigen wir Ihnen, wie Sie den betrieblichen Arbeitsschutz systematisch in Ihre Organisation einbinden und somit den Regelungen des Arbeitsschutzgesetzes Folge leisten. Zudem zeigen wir Ihnen mit dieser Verfahrensanweisung zur Implementierung der Arbeitssicherheit im Betrieb.
In detaillierten Prozessschritten stellen wir Ihnen die Auswahl und das Organisieren von Arbeitsschutzpflichten in unterschiedlichen Abteilungen Ihres Unternehmens vor, um Sie vor möglichen Gefährdungsquellen optimal zu schützen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, wie Sie die Forderungen der Norm ISO 9001 bezüglich des Themenkreises Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz richtig
interpretieren und anwenden.

Die Software Wartungsplaner erfasst Verfahrensanweisungen für den Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Betrieb und die darin getroffenen Regelungen sollen sicherstellen, dass Sie den Arbeitsschutz so in die Führung und Organisation Ihres Unternehmens einbinden, dass Arbeitsunfälle vermieden werden können, soweit dies durch die Gestaltung und Organisation der Arbeit möglich ist.

So behalten Sie bei der Arbeitsschutzmanagement Wartungsplaner in Ihrem Unternehmen stets den Überblick!

Ergänzt wird dieses Instandhaltungs-Tool durch wertvolle Anwendertipps unserer Experten für Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz, um Ihnen die Anwendung in der Praxis weiter zu erleichtern.

 

 

Prüffristen-Management leicht gemacht mit dem Prüfungsplaner

Mühelos alle Wartungs- und Prüffristen im Griff haben und rechtssicher dokumentieren!
Die Hoppe Unternehmensberatung bietet eine "abgespeckte" Version als Light Edition über einen Fachverlag seit 2007 an.


Oft gestellte Frage:
Der Prüfungsplaner Direkt hat nicht den selben Leistungsumfang wie der Wartungsplaner.

Beide Versionen sind von der Hoppe Unternehmensberatung entwickelt worden.

Die Hoppe Unternehmensberatung hat die Vertriebsrechte für die Edition
Prüfungsplaner und Wartungsplaner Direkt zum 31.12.2011 über den Verlag eingestellt.

Danach können Sie das Produkt selbstverständlich weiterhin von der
Hoppe Unternehmensberatung direkt beziehen.
 

Beschreibung Instandhaltungsplanung, Instandsetzung, Wartung

Instandhaltungsplanung
Mit der Produktionsplanung zusammenhängende Planung der Wartung (Inspektion und Pflege, vorbeugende Instandhaltung) und Instandsetzung (Reparatur) der Produktionsanlagen. Bei der Instandhaltungsplanung ist zwischen den Kosten für ausfallbedingte Reparaturen und den in der Regel niedrigeren Kosten für vorbeugende Wartungs- und Inspektionsmaßnahmen abzuwägen. Je länger die Zeit zwischen zwei vorbeugenden Instandhaltungsmaßnahmen ist (Instandhaltungsintervall), desto geringer sind die durchschnittlichen Kosten der vorbeugenden Instandhaltung. Allerdings werden die Kosten für zufällig notwendige Ausfallreparaturen umso höher sein. Daraus ergibt sich ein Optimierungsproblem. Es ist dasjenige Instandhaltungsintervall zu wählen, bei dem die erwarteten Gesamtkosten am geringsten sind.


Instandsetzung
Die Instandsetzung umfasst Maßnahmen zur Wiederherstellung des Soll-Zustands von technischen Mitteln eines Systems (Reparatur).
Die Instandsetzungstiefe gibt den Umfang der Tätigkeiten einer Instandsetzung im Vergleich zu den insgesamt sinnvollen Tätigkeiten an.

Zur Instandsetzung gehören alle Maßnahmen, die nach Eintritt der Funktionsunfähigkeit der Anlagen zur Wiederherstellung oder Verbesserung des ursprünglichen Anlagenzustandes durchgeführt werden. Diese zufällige ausfallbedingte Instandsetzung ist im allgemeinen kostenreduzierter als die vorbeugende Instandhaltung.

Wartung
Qualitätsmanagementphase Ressource. Die Wartung muss in geplanter Art und Weise stattfinden. Dies hilft, die Bedeutung der Betreuung von Kunden nach Erstellung der Leistungen zu verstehen. Hier sollten Informationen über die Zufriedenheit der Kunden nach dem Verkauf ermittelt werden. Auch Hinweise darauf, was die Kunden künftig nachfragen werden, können anfallen. Die Betreuung der Kunden nach der Erstellung der Leistungen kann wesentlich zur Kundenzufriedenheit beitragen.
 

 

Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben
Verlagsedition: Prüfungsplaner und Wartungsplaner

Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben. Dokumentation der Prüffristen: Technische Geräte unterliegen zahlreichen gesetzlichen Auflagen für Wartungen und Instandhaltungen. Der Wartungsplaner verwaltet Ihre Maschinen, technische Geräte (Objekte) und die dokumentiert Wartungsarbeiten.

Spezielle Edition über den Fachverlag: Prüfungsplaner direkt. Die Hoppe Unternehmensberatung vertrieb bis 2011 eine spezielle Edition des Wartungsplaners mit zahlreichen Musterdokumenten zur Wartung über Fachverlag für Arbeistschutz.

Betriebsicherheitsverordnung? geeignet für BetrSichV § 10 und §11 Vorteile bringt der Wartungsplaner insbesondere bei der Einhaltung der Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV Stand 2. Oktober 2002. (Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes):BetrSichV § 10 Prüfung der Arbeitsmittel + § 11 Aufzeichnungen.

Für wen ist das Produkt Wartungsplaner geeignet? Der Wartungsplaner ist für die hausinterne Wartung und Instandhaltung, wie auch für die Durchführung durch externe Dienstleister geeignet. Das Programm eignet sich für die Wartung in kommunalen Verwaltungen, Instituten und allen sonstigen öffentlichen Einrichtungen, die Wartungen durchführen. Das Programm "Wartungsplaner" erfüllt die Anforderungen nach DIN EN ISO 9001:2004.


 

 

Wiederholungsprüfungen ortsfester elektrischer Anlagen und Betriebsmittel 
Betriebsmittel Anlage Prüffrist Prüfung der Art Prüfer Eignung
Elektrische Anlagen und ortsfeste Betriebsmittel  4 Jahre  auf ordnungsgemäßen
Zustand
Elektrofachkraft 
ortsfeste elektrische Betriebsmittel in Betriebsstätten, Räumen und Anlagen besonderer
Art" (DIN VDE Gruppe 700)
1 Jahr 
Schutzstrommaßnahmen mit Fehlerstrom-
Schutzeinrichtungen in nichtstationären Anlagen 
1 Monat  auf Wirksamkeit  Elektrofachkraft
oder
elektrotechnisch
unterwiesene
Person bei
Verwendung
geeigneter
Mess- und
Prüfgeräte
 
Fehlerstrom-, Differenzstrom und Fehlerspannungs-Schutzschalter in
- stationären Anlagen
- nichtstationären Anlagen 
6 Monate arbeitstäglich  auf einwandfreie Funktion durch Betätigen der
Prüfeinrichtung
 
Benutzer 
Wiederholungsprüfungen ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel 
Betriebsmittel Anlage Prüffrist Prüfung der Art Prüfer Eignung
Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
(soweit benutzt)

Verlängerungs- und Geräteanschlussleitungen mit
Steckvorrichtungen

Anschlussleitungen mit Steckern

bewegliche Leitungen mit Stecker und Festanschluss 
 
 

Richtwert: 6 Monate, auf Baustellen 3 Monate.

Wird bei den Prüfungen eine Fehlerquote von
< 2% erreicht, kann die Prüffrist entsprechend
verlängert werden. 

Maximalwerte:  
- auf Baustellen, in Fertigungsstätten und Werkstätten
oder unter ähnlichen Bedingungen 1 Jahr;

- in Büros oder unter ähnlichen Bedingungen
2 Jahre. 

auf ordnungsgemäßen
Zustand  
Elektrofachkraft,
bei Verwendung
geeigneter
Mess- und
Prüfgeräte auch
elektrotechnisch
unterwiesene
Person
  
Prüfungen für Schutz- und Hilfsmittel
Prüfobjekt Prüffrist Prüfung der Art Prüfer
Isolierte Werkzeuge, Kabelschneidgeräte, isolierende Schutzvorrichtungen sowie Betätigungs- und Erdungsstangen  vor jeder Benutzung
 
auf äußerlich erkennbare
Schäden und Mängel
Benutzer
Spannungsprüfer, Phasenvergleicher  auf einwandfreie Funktion 
Spannungsprüfer, Phasenvergleicher und Spannungs
prüfsysteme (kapazitive Anzeigesysteme) für Nenn-
spannungen über 1 kV 
6 Jahre  auf Einhaltung der in den
elektrotechnischen Regeln
vorgegebenen Grenzwerte 
Elektrofachkraft 


 

dauerhafte Kostenreduzierung für das Instandhaltungsmanagement

Das Instandhaltungsmanagement hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich gewandelt. War früher die Instandhaltung nur ein notwendiges Übel, dessen Fixkostenblock zu akzeptieren waren, so wird die Instandhaltung inzwischen als interne oder fremdbezogene Serviceleistung gesehen, die einen bedeutenden Anteil an der betrieblichen Wertschöpfung einnimmt und damit nachhaltig zum Unternehmenserfolg beiträgt.
TPM und Lean-Ansätze, ein effizientes Ressourcen- und Ersatzteilmanagement und eine hohe Anlagenverfügbarkeit sowie die Reduzierung von Wartungs- und Reparaturzeiten tragen zur dauerhaften Kostenreduzierung, zur Verminderung des Ausfallrisikos der Anlagen, zu einer höheren und verlässlicheren Produktqualität und zu einem effizienten Asset Management bei.

Wartungsplaner Software das Instandhaltungsmanagement ( Kernthemen )

Instandhaltungsstrategien und Instandhaltungskonzepte
TPM, KPIs, Cost Tracking und Kostenanalyse in der Maintenance
Ersatzteilhaltung und Ersatzteilmanagement
Wartungsplaner bietet eine IT-gestützte Instandhaltung
Papierlose Abwicklung von Instandhaltung und mobile Instandhaltung

• Maintenance/Instandhaltung
• Technik, Engineering
• Produktion und Fertigung
• Betriebstechnik
• Asset Management Anlagentechnik
• Technisches Controlling
 

 

Links zum Wartungsplaner / Details

DEMO CD-Instandhaltungssoftware kostenlos bestellen

Gerichtsfeste Organisation des Betriebes Rechtssicherheit Legal Compliance Management System

Import aus Instandhaltungsprogrammen

Instandhaltungssoftware Software zur Instandhaltung

Instandhaltung von Gebäuden und Anlagen optimale Instandhaltungsmanagement Software

TRBS Technische Regeln der Betriebssicherheit

Zusatzmodul Gefahrstoffverwaltung GHS Gefahrstoffverzeichnis Gefahrstoffkataster

Zusatzmodul Schnittstelle GOSSEN METRAWATT Secutester Elektropruefungen VDE701 VDE702

Zusatzmodul Schnittstelle Fluke Elektropruefungen VDE701 VDE702

Zusatzmodul Wartungsplaner APP Interface iPhone iPad iPod

Zusatzmodul Wartungsplaner Barcode Scanner mobile Datenerfassung RFID BDE MDE

Zusatzmodul Wartungsplaner emailCenter

Zusatzmodul Wartungsplaner Ticketmanagement HelpDesk.htm

 

 

 

 

© HOPPE Unternehmensberatung
63150 Heusenstamm, Seligenstädter Grund 8
Telefon: +49 (0)6104/65327
Telefax: +49 (0)6104/67705
E-Mail: info@Hoppe-net.de

  Hoppe Unternehmensberatung
Telefon: +49(0) 6104 65327
63150 Heusenstamm
  Home | Bestellen | Download | Module | Impressum